Fristenbriefkästen
zur automatischen Sortierung

Alle vor 24.00 Uhr eingeworfenen Schriftstücke befinden sich im unteren Fach des Briefkastens, die nach 0.00 Uhr eingeworfenen Schriftstücke befinden sich im oberen Fach.

CONTROL 910 DCF
– mit automatischer Sortiervorrichtung
 
 

Details

CONTROL 1100 DCF
– mit automatischer Sortiervorrichtung
– mit elektronischer Selbstüberwachung
– mit Protokolldrucker

Details

Speziell konzipiert für den Einsatz
in gefährdeten Objekten

Diese Modelle bieten neben der automatischen Sortierung auch ein hohes Maß an Sicherheit gegen Vandalismus, unberechtigte Postentnahme und Brandanschläge.

CONTROL 910 DCF -S-
– mit automatischer Sortiervorrichtung
– mit erhöhtem Sicherheitsstandard
 
 

Details

CONTROL 1100 DCF -S-
– mit automatischer Sortiervorrichtung
– mit elektronischer Selbstüberwachung
– mit Protokolldrucker
– mit erhöhtem Sicherheitsstandard

Details

Übersicht

910
DCF
910
DCF -S-
1100
DCF
1100
DCF -S-
Montagevarianten A-G
Sonderanfertigung
nach Kundenwunsch
Aluminiumgehäuse
Edelstahlgehäuse
Anti-Vandalismus-Ausführung
Elektronische
Selbstüberwachung
Funksteuerung
DCF 77
Protokolldruck
Posttrennung
Protokolldruck
erweitert
optional optional
Brandmelder optional optional

➀ Aluminiumgehäuse, H x B x T = 900 x 500 x 400 mm
➁ Edelstahlgehäuse (doppelwandig), H x B x T = 1.000 x 570 x 500 mm
➂ Elektronische Selbstüberwachung, externes Steuergerät, Netzanschluss 230 VAC
➃ Funksteuerung DCF 77 mit automatischer Sommer-/Winterzeitumstellung
➄ Protokolldruck: Postentnahme oder Statistik Posteinwurf oder Auslösung Brandmelder
➅ Externer Relaisausgang für Brandmelder

Mögliche Sonderausstattungen

  • Hinweisschild
  • Standfuß / Standrahmen
  • Regendach
  • Einwurfschacht
  • Frontplatte mit Briefklappe
  • Beleuchtung
  • Sonderlackierung

Montage

Der Fristenbriefkasten und das Steuergerät sind zwei getrennte Einheiten. Der Fristenbriefkasten wird gemäß den baulichen Gegebenheiten gewählt (Ausführung A bis G) und eine Steuerleitung (im Lieferumfang enthalten) zum Steuergerät verlegt. Das Steuergerät wird in einen geschlossenen Raum z. B. in der Poststelle montiert und benötigt lediglich einen Netzanschluß 230 V / 50 Hz . Alle Bestandteile des Fristenbriefkastens sind montagefertig und betriebsbereit.